Integrationspreis 2010

   
   
   
   
   
   
   
   
   
Österreichischer Integrationspreis 2010 erstmals verliehen


Jugend- und Kulturverein Culture Factor Y, Kooperative Mittelschule Wien 18, MA17 Stadt Wien und SparAkademie ausgezeichnet

Am 7. Juni 2010 wurden im Haus der Industrie in Wien die Preisträger des erstmals vergebenen Österreichischen Integrationspreises 2010 bekanntgegeben. In den insgesamt vier Kategorien wurden der Jugend- und Kulturverein "Culture Factor Y" (Projekt "Lebenswelten - Kulturauflauf"; Vorarlberg), die Kooperative Mittelschule Wien 18 (Projekt "Faktor I: Identität - Interkulturalität - Integration"; Wien) die Magistratsabteilung 17 der Stadt Wien (Projekt "StartWien"; Wien) und die SparAkademie Wien (Projekt "Multikulturelles Lernen - Kulturpflege"; Wien und Salzburg) ausgezeichnet. Der Österreichische Integrationspreis wurde von ORF, dem Verein "Wirtschaft für Integration" und der österreichischen Wirtschaft initiiert. In vier Kategorien wurden aus insgesamt 362 Einreichungen 16 Projekte als besonders herausragend nominiert, aus diesen 16 wurden von der Jury vier Preisträger ermittelt.



Konkret Spezial


Preisträger 2010 Kategorie "anpacken & initiativ sein": Jugend- und Kulturverein "Culture Factor Y"

Preisträger in der Kategorie 1 "anpacken & initiativ sein" ist das Projekt "Lebenswelten - Kulturauflauf" des Jugend- und Kulturvereins "Culture Factor Y" aus Vorarlberg: Mit Hilfe von multimedialen Methoden haben Jugendliche hier die Chance, ihre Sicht und ihre kulturellen Lebenswelten via Film und Foto zu präsentieren. In Gruppen- und Einzelgesprächen werden darüber hinaus eigene Gewalterfahrungen aufgearbeitet, reflektiert und neue Handlungsoptionen erarbeitet. Durch die Gruppenarbeiten haben die Jugendlichen die Möglichkeit bekommen, ihre Fähigkeiten zu erkennen, Gruppenprozesse zu erlernen und neue Formen der Auseinandersetzung zu üben. Damit leistet dieses Projekt auch einen Beitrag zur Gewaltprävention.

Preisträger 2010 Kategorie "bilden & befähigen": Kooperative Mittelschule Wien 18

Preisträger in der Kategorie "bilden & befähigen" ist die Kooperative Mittelschule Wien 18 mit ihrem Projekt "Faktor I: Identität - Interkulturalität - Integration". Kinder und Jugendliche aus mehr als 30 Staaten besuchen die Kooperative Mittelschule. Sprachliche und kulturelle Vielfalt in den Klassenzimmern ist hier die Regel. Das Projekt setzt sich aus vielfältigsten Kleinprojekten zusammen, die das Schulleben prägen, wie beispielsweise Hauptschule trifft Hochschule, Projektwochen (zu Themen wie Heimat, Dialog und Konflikt der Kulturen, Identität, Vielfalt ...), Kooperation mit der Regionalgruppe "Währing Miteinander", Förderung der Muttersprachen und vielem mehr.

Preisträger 2010 Kategorie "fördern & unterstützen": MA17 Stadt Wien

Preisträger in der Kategorie "fördern & unterstützen" ist die Magistratsabteilung 17 der Stadt Wien. Bei ihrem Projekt StartWien handelt es sich um eine neue Form der Integrationsbegleitung für Neuzuwanderer und -zuwanderinnen in Wien. Neben Erstgesprächen in der Muttersprache und Info-Modulen zu integrationsrelevanten Themen erhalten die Neuzuwanderer und -zuwanderinnen den Wiener Bildungspass, in welchem Sprachkenntnisse, Kurs- und Modulbesuche, Beratungen und Weiterbildungen eingetragen werden, damit jede Einrichtung auf einen Blick sieht, wo die Person gerade steht und welche nächsten Schritte am sinnvollsten wären.

Preisträger 2010 Kategorie "unternehmen & arbeiten": Spar-Akademie Wien

Preisträger in der Kategorie "unternehmen & arbeiten" ist die Spar-Akademie Wien. SPAR Österreich ist weltweit das einzige Handelsunternehmen, das eine eigene, vom Staat anerkannte Berufsschule betreibt. In der SPAR-Akademie wird der Unterrichtsgegenstand "Kulturpflege" geführt, welcher Sozialkompetenz, interkulturelle und interreligiöse Kompetenz beinhaltet.

Pressemappe Preisverleihung Download.PDF